Home Hier finden Sie die Broschüre  des Bürgerbeirates Hier finden Sie sämtliche Protokolle der Bürgerbeiratssitzungen Hier finden Sie zusätzliche Informationen zu Bürgerbeiratsbeschlüssen Mitglieder Hier finden Sie Stellungnahmen zu Presseartikeln und aktuelle Termine Impressum und Kontaktadresse
Stadtplanerische Grundsätze des Bürgerbeirates
Städtebauliche Entwicklungsziele
Denkmalschutz
Verdichtung
Grünflächen
Platanen und Tiefgarage am Bowling Green
Sauberkeit
Brunnenentwicklungs- und Brunnenpflegeprogramm
Fußgängerzone
Plätze
Dernsches Gelände
Blücherplatz
Mauritiusplatz
Platz der deutschen Einheit und Schwalbacher Straße
Bahnhofsumfeld
Konversion brachliegender Flächen
Gewerbegebiete
Einfallstraßen
Wiesbaden als Kulturmetropole im Rhein-Main-Gebiet
Lebendige Stadthistorie
Wiesbaden als Stadt der Museen
Wiesbaden als Stadt der Musik, Literatur und bildenden Kunst
Wiesbaden als Stadt der Kur und Gesundheitsvorsorge
Wiesbaden als Stadt der Freizeit und des Sports
Wiesbaden als Stadt für Jugend und Alter
Der Bürgerbeirat appelliert

Lebendige Stadtgeschichte

Geprägt durch die Bauten des ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts, die zu großen Teilen die Zerstörungen des 2. Weltkriegs und der nachfolgenden Stadtplaner überstanden, kann Wiesbaden als eine Art Freilichtmuseum der Kaiserzeit bezeichnet werden. "In unserem kriegs- und nachkriegszerstörten Land ist Wiesbaden für die Zeit der Jahrhundertwende ein gebautes Dokument von hoher Qualität und einzigartigem Seltenheitswert: ein städtebauliches Gesamtkunstwerk in nahezu komplett erhaltenem Zustand" (Hans Teubner, Landesamt für Denkmalpflege Hessen, 1994). Wiesbaden ist jedoch viel älter. Spuren menschlicher Anwesenheit können bis in die ältere Steinzeit nachgewiesen werden, stadtgeschichtliche Informationstafeln auch zu den archäologischen Funden fehlen jedoch im Stadtgebiet fast völlig.

Der Bürgerbeirat schlägt daher vor, die Stadtgeschichte und städtebauliche Entwicklung Wiesbadens für Einheimische und Auswärtige anhand der Aufstellung von Schautafeln im öffentlichen Raum aufzuzeigen.
Die Schautafeln sollten vor stadthistorisch bedeutenden, bzw. Stadtbild prägenden Gebäuden oder an deren ehemaligen Standorten Aufstellung finden.
Auf ihnen sollte mit kurzen Beschreibungen und bildlichen Darstellungen die Veränderungen im Wiesbadener Stadtbild aufgezeigt werden.

Ein weiterer Vorschlag des Bürgerbeirates betraf die Aufstellung des Modells "Schloß, Rathaus, Dernsches Gelände" Das im Rahmen der Neugestaltung des Dernschen Geländes mit hohem Kostenaufwand erstellte Modell "Schloß, Rathaus, Dernsches Gelände" stellt den Zustand zu Beginn der 90er Jahre dar. Damals wurde mit dem sogenannten Schweger-Bau erstmals in der Bundesrepublik Deutschland ein Bauvorhaben dieser Größenordnung durch Bürgerentscheid gekippt. Dieses Modell ist stadthistorisch bedeutsam und ist jetzt im aktualisierten Zustand den Bürgern zunächst im Eingangsbereich des Rathauses dauerhaft zugänglich gemacht worden.
Langfristig sollte ein vollständiges Innenstadtmodell entwickelt werden, um Stadtentwicklung und Städtebaupolitik anschaulich darzustellen.

 

1945 zerstört, die Schloßplatzschule

 

Wiesbaden als Kulturmetropole im Rhein-Main-Gebiet
Wiesbaden als Stadt der Museen

 

© Bürgerbeirat der Landeshauptstadt Wiesbaden